Europa League IA, Vorrunde Spieltag 2

Von Turandot

In der Gruppe A kam es in Manchester zum Duell der Gewinner des 1. Spieltags. City hatte den portugiesichen Vertreter GD Estoril Praia zu Gast, setzte sich klar mit 63:36 durch und führt jetzt mit 6 Punkten die Tabelle an. Im zweiten Spiel konnte der FC St. Pauli einen 48:25 Auswärtssieg bei den Grasshoppers Zürich einfahren und hat damit zu Estoril aufgeschlossen. Für die Schweizer wird es jetzt eng. Obwohl sie sich im Vergleich zum ersten Spiel stark verbessert zeigten, reichte es auch diesmal nicht für einen Punkt.

Spannender als in den Spielen von Gruppe B an diesem Spieltag kann es nicht zugehen. Spitzenreiter ist weiterhin der CFC Genua 1893, der sich mit 29:27 gegen PAOK Saloniki durchsetzen konnte. Ebenfalls 6 Punkte hat Qualifikant KV Mechelen nach einem 41:40 Sieg über Celtic Glasgow auf dem Konto. Damit kommt es am dritten Spieltag zum Duell der Teams an der Tabellenspitze wie am Tabellenende.

FK Mladá Boleslav konnte sich in Gruppe C durch einen 49:31 Heimsieg über den russischen Vertreter Amkar Perm die alleinige Tabellenführung sichern. Qualifikant AZ Alkmar feiert mit dem 20:12 seinen ersten Sieg in der Vorrunde der Europaleague. Gegner Esbjerg FB bleibt damit weiter sieglos und droht den Anschluss zu verlieren.

Beim Duell der Sieger des ersten Spieltags traf in Gruppe D Kasimpasa Istanbul auf den FC Aberdeen. Die Gastgeber konnten sich klar mit 28:10 durchsetzen und grüßen nun von der Spitze der Tabelle. Im Parallelspiel bezwang der SC Bastia den portugiesischen Vertreter Sporting Braga klar mit 57:15 und steht nun auf Platz 2 der Tabelle. Die Gäste hingegen haben nun schon 100 Gegentore kassiert und eine Tordifferenz von -67!

Der deutsche Vertreter Wuppertales SV musste in Spiel 1 eine Niederlage einstecken und wollte gegen den FC Dordrecht vieles besser machen. Das ist auch gelungen, und sie konnten sich mit 37:17 klar durchsetzen. Im zweiten Spiel trafen die Gewinner des ersten Spieltags, FC Rio Ave und die Glasgow Rangers aufeinander und die portugiesischen Gastgeber konnten einen knappen 34:30 Sieg einfahren.

Auch in Gruppe F trafen die Sieger des ersten Spieltags aufeinander. Leicester City hatte Sturm Graz zu Gast, und die Österreicher um Manager Enteole freuen sich über einen knappen 31:29 Auswärtssieg. Im zweiten Spiel der Gruppe konnte sich ebenfalls das Auswärtsteam durchsetzen. Tromsö IL musste sich mit 33:45 gegen den Karlsruher SC geschlagen geben und steht nun am dritten Spieltag schon mit dem Rücken zur Wand.

Hertha BSC hat das Kunststück fertig gebracht auch im zweiten Spiel 37 Punkte zu erreichen und wie schon am ersten Spieltag reichte das wieder zum Sieg. Gegner Wacker Innsbruck kam über 24 Punkte nicht hinaus. Sehr zum Ärger von muellemi7, hatte man sich doch tapfer durch die Qualifikation gekämpft. Viking Stavanger war schon am ersten Spieltag nah am Sieg und setzte sich jetzt klar mit 59:22 gegen Udinese Calcio durch. Mit Lewandowski und Finnbogason konnte sich Manager Winheld vor allem auf seine vorderste Sturmreihe verlassen.

In Gruppe H hat sich die Reise für Galatasaray Istanbul zu Dynamo Moskau gelohnt. Die Türken konnten sich klar mir 32:10 durchsetzen und grüßen nun von der Tabellenspitze. Auch im Duell der Verlierer hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Lechia Danzig konnte beim 37:34 Sieg über Stabaek IF die ersten drei Punkte einfahren und schaut jetzt zuversichtlich auf die anstehenden Duelle gegen den Tabellenführer.

Kein gutes Wochenende für die Heimteams lautete das Motto in Gruppe I. Qualifikant Kayseri Erciyespor mit Manager Nova_11 musste sich mit 9:24 RNK Split geschlagen geben, und auch SIGMA Olomouc konnte daheim nicht punkten. Der FC Vestsjaelland schaffte einen deutlichen 32:19-Sieg und hat nun zusammen mit RNK Split sechs Punkte auf dem Konto.

Manager Mantis_Kicker ist ein paar graue Haare reicher, aber seine Wexford Youths konnten den 26:24 Sieg gegen Helsingborgs IF über die Ziellinie retten. Der schwedische Qualifikant lieferte einen harten Fight und bleibt in der Tabelle zumindest auf Platz 2. Für Espanyol Barcelona gab es beim tschechischen Vertreter FC Zbrojovka Brünn nichts zu holen. Mit 34:12 setzten sich die Gastgeber deutlich durch.

Ein Unentschieden ist in der Kicker-Managerwelt eigentlich ein Unding. Aber der AC Cesana und Borussia Mönchengladbach trennten sich 31:31. Eine Punkteteilung, die keiner Mannschaft wirklich weiter hilft. Parallel zerlegten die Finn Harps den FC Valenciennes mit 76:29 und sorgt dafür, dass drei Teams der Gruppe eine negative Tordifferenz haben.

In Gruppe L setzte sich Atlético Madrid klar mit 70:19 gegen Sassuolo Calcio durch und führt die Tabelle nun mit sechs Punkten an. Der Qualifikant hatte keine Chance und steht nun mächtig unter Druck. Der FC Midtjylland wollte sich im Heimspiel gegen GIF Sundsvall absetzen, musste aber eine 1:16 Niederlage einstecken. Manager AlterOehrl muss sich nun gegen Atlético Mardrid etwas einfallen lassen, will man den Anschluss nicht verlieren.

Qualifikant Royal Excel Mouscron aus Belgien konnte auch am zweiten Spieltag einen Sieg erringen. Beim IFK Norrköping sprang ein deutlicher 46:19 Sieg heraus. Parallel musste Wolga Nischni Nowgorod eine knappe 37:38 Niederlage gegen Sporting Lissabon einstecken.

In Gruppe N grüßen die Qualifikanten Panionios Athen und Ruch Chorzow von der Spitze. Die Griechen siegten 47:18 beim KSC Lokeren und sind Tabellenführer. Ruch Chorzow war ebenfalls auswärts gefragt. Mit 35:25 schlugen sie den AFC Sunderland. Damit kommt es am nächsten Spieltag zum Spitzenspiel Ruch Chrozow gegen Panionios Athen. Wir dürfen gespannt sein, wer sich hier durchsetzt.

Beim Duell ZSKA Moskau gegen Betis Sevilla trafen in Gruppe O die Sieger des ersten Spieltags aufeinander. Die Russen konnten sich mit 46:38 durchsetzen und sonnen sich an der Tabellenspitze.
Beim Duell der Verlierer musste der AC Ajaccio eine 32:36 Heimniederlage gegen Stoke City einstecken und muss in den kommenden Spielen ausgerechnet gegen den Tabellenführer antreten.

%d Bloggern gefällt das: