Europa League PRO, Vorrunde Spieltag 4

Von Turandot

In Gruppe A wollte der KV Mechelen Revanche an Start Kristiansand nehmen und die Tabellenführung zurück erobern. Mit 39:11 gelang dies auch und jetzt fehlt nur noch ein Punkt und Rumo hat die Qualifikation für die Hauptrunde sicher.
Neuer Tabellenzweiter ist Kuban Krasnodar nach einem 40:35 Auswärtserfolg gegen Wacker Innsbruck. Prinzipiell ist aber auch für die Gastgeber noch nichts verloren.

Auch im vierten Spiel gab es für den PSV Eindhoven keinen Sieg. Mit 35:44 mussten sich die Mannen von 1nico gegen den FC Chelsea geschlagen geben und haben keine Chance mehr, die nächste Runde zu erreichen.
Der FC Porto gewann auch das Rückspiel gegen die Glasgow Rangers (18:27) und steht nun auf Platz 2.

Wie schon im Hinspiel musste sich Blau-Weiß Linz auch diesmal gegen Newcastle United geschlagen geben. Die Gäste aus England setzten sich mit 59:37 durch und stehen nur noch einen Schritt vor der Qualifikations für die nächste Runde.
Für Celtic Glasgow setzte es daheim gegen den KVC Westerlo eine knappe 18:21 Niederlage, weshalb das Weiterkommen für das Team von McCash nur noch mit zwei Siegen in den verbleibenden Partien möglich ist.

Noch ohne Punktverlust und damit sicher qualifiziert ist der norwegische Vertreter Odds BK Skien mit Manager FreddieMac. Auch beim Gastspiel beim FC Nantes ließen sie keine Zweifel über den Sieger zu und setzten sich mit 48:12 durch.
Spannender war es da schon im Parallelspiel zwischen den Young Boys Bern und Sampdoria Genua. Endete das Hinspiel noch 20:20 so stand es diesmal 51:43 für die Schweizer, die nun drei Punkte Vorsprung vor den Italienener haben.

In der Gruppe E konnten sich die beiden Favoriten Delfino Pescara 1936 und Queen of the South durchsetzen und haben nun je neun Punkte auf dem Konto.
Die Italiener von Manager Markov007 waren zu Besuch beim FC Sion und erzielten einen 28:6 Auswärtssieg.
Der schottische Vertreter hatte mit OGC Nizza einen schwereren Happen zu verdauen, konnte sich aber mit 29:22 durchsetzen.

„Ausgeglichenheit“ ist das Schlagwort in Gruppe F. Nach vier Spieltagen haben alle Teams sechs Punkte und auch bei der Tordifferenz liegen sie nicht weit auseinander.
Örebro SK wollte gegen Sandefjord Forball nach der Hinspielniederlage zeigen, was sie drauf haben und in der Tat gelang den Mannen von BerniS04 ein 28:19 Auswärtserfolg.
Etwas zu locker nahmen die Spieler des AS Monaco scheinbar die Partie in der Schweiz beim FC Thun. Hatten sie im Hinspiel noch deutlich mit 32:19 gewonnen, mussten sie diesmal eine bittere 21:36 Niederlage einstecken. Also alles auf Anfang und für den neutralen Zuschauer versprechen die verbleibenden Partien viel Spannung.

In Gruppe G konnten sich die beiden Favoriten FC Southampton und Frosinone Calcio etwas absetzen.
Die Italiener bekamen Besuch von Celta Vigo und konnten sich knapp mit 21:15 durchsetzen. Damit konnten die Mannen von jonas1911 auch die Tordifferenz wieder positiv gestalten.
Manager dittsche1 und seine Engländer mussten zu Halmstads BK reisen und nehmen nach einem 19:7 Sieg die Punkte mit.

Der Djungarens IF konnte mit einem Heimsieg über den FC Valencia das Ticket für die nächste Runde buchen und haute alles raus, was zur Verfügung stand. Mit einem klaren 60:39 Erfolg scoutet Manager garmstr. jetzt schon mal die möglichen Gegner in der KO-Runde.
Im zweiten Spiel der Gruppe verschaffte sich der AS St. Etienne mit einem 29:23 Auswärtssieg beim FC Lausanne-Sport die bessere Ausgangslage für die verbleibenden Spiele. Das direkte Duell gegen die Mannen von MelU81 haben sie gewonnen und am nächsten Spieltag steht das Entscheidungsspiel gegen den FC Valencia an.

In Gruppe I muss Tabellenführer Achmat Grosny eine bittere 9:23 Auswärtspleite beim RKC Waalwijk verdauen. Statt sich in der Tabelle abzusetzen sind die Russen um Manager Chatty nun auf Platz drei der Tabelle abgerutscht.
Spitzenreiter ist Strömmen IF, der beim klaren 47:0 Erfolg gegen Esbjerg FB keinen Zweifel am unbedingten Willen zum Weiterkommen ließ. Für die Dänen hingegen ist der Traum von der EuropaLeague so gut wie ausgeträumt. Punktlos zieren sie das Tabellenende.

Bereits sicher weiter sind die Spanier von Deportivo La Coruna. Die Mannschaft von jonassch siegt klar bei Boavista Porto mit 44:-4. Für die Gastgeber hingegen bedeutet die Niederlage das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz.
Auch deshalb, weil der FK Krasnodar die favorisierten Bremer mit 20:1 daheim besiegen konnte. Der SV Werder muss nun zusehen, dass er am nächsten Spieltag gegen Deportivo La Coruna punktet, möchte er das Weiterkommen in den eigenen Händen behalten.

Der Ljungskile SK konnte mit einem Heimsieg gegen Energie Cottbus die Qualifikation für das 16tel Finale sicherstellen und siegte auch knapp mit 33:29. Für die Gäste steht damit weiterhin nur ein Punkt zu Buche und sie haben nur noch theoretische Chancen.
Im Kampf um Platz zwei hat sich der AC Horsens die besseren Karten erkämpft. Die Dänen konnten auch das zweite Spiel gegen den FC Sevilla gewinnen (42:13). Mit nun sieben Punkten fehlt ihnen nur noch ein Sieg.

In Gruppe L wollte Rapid Wien mit einem Sieg über Benfica Lissabon endgültig zurück in den Kampf um die nächste Runde und mit einem 15:11 Heimerfolg ist dies auch gelungen. Da der KAA Gent im Parallelspiel sich erfolgreich für die Hinspielniederlage bei Fremad Amager revanchieren konnte (57:23) haben nun alle Teams je sechs Punkte auf dem Konto und wir erwarten mit Spannung, wer sich hier durchsetzen kann.

Ajax Amsterdam empfing die Borussia aus Dortmund zum Kracher in Gruppe M. Wie schon im Hinspiel konnten sich die Niederländer auch diesmal durchsetzen und führen nach dem 31:15 Erfolg nun die Gruppe mit neun Punkten an.
Neuer Zweitplatzierter ist Helsingborgs IF nach einem ungefährdeten 22:6 Heimsieg gegen Estrela Amadora. Die Portugiesen um Manager problemwade haben weiter nur einen Sieg nachzuweisen und stehen jetzt schwer unter Druck.

In Gruppe N stand das Spitzenspiel zwischen Alloa Athletic und dem AC Florenz auf dem Plan. Leider konnte die Partie nicht halten, was das Papier versprach, da die italienischen Gäste beim 13:40 kein Land sahen und ohne Punkte wieder abreisen mussten. Immerhin gelang es ihnen, den Gastgebern das 100. Gegentor einzuschenken.
Parallel konnte Amkar Perm durch einen 36:22 Heimerfolg über den KRC Genk zum Team von Comander2001 aufschließen. Mit je sechs Punkten könnte es zum Showdown am letzten Spieltag kommen.

Der ruhmreiche FC Liverpool wollte mit einem Auswärtssieg bei Aarhus GF die Weichen für die nächste Runde stellen, musste sich aber knapp mit 24:25 geschlagen geben. Da zeitgleich auch der SKN St. Pölten Bayer Leverkusen mit 37:18 bezwingen konnte, haben in Gruppe O nun alle Teams sechs Punkte und es ist damit absolut ausgeglichen. Aktuell stehen die Engländer und Deutschen auf den Plätzen für die Qualifikation zur nächsten Runde.

%d Bloggern gefällt das: