EuropaLeague IA – Ab sofort heißt es: Siegen oder Fliegen!

Von Klosterteufel:
Die  Gruppenspiele in der Europa League sind Geschichte. Die K.O.-Phase hat begonnen. Am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga fanden bei der DFL die Hinspiele in der IA-Variante statt. 32 Teams haben es in die Zwischenrunde geschafft. Wer die Runde der letzten 16 erreicht, die am 23. und 24. Spieltag das Achtelfinale bestreiten, wird am kommenden 21. Spieltag ermittelt. Viele Teams konnten sich dazu eine gute bis sehr gute Ausgangsposition verschaffen, während ihre Gegner sich schon mächtig anstrengen müssen, um die teils herben Niederlagen aus dem Hinspiel zu korrigieren.
Den höchsten Sieg brachte dabei der Wuppertaler SV beim schwedischen GIF Sundsvall mit in die deutsche Heimat. Unbestätigten Meldungen zufolge hatten die schwedischen Vertreter von Schorschi van Gaal bei der 24:80 Heimpleite gegen den Ex-Meister vdw17 aus der 1. Bundesliga das falsche Material unter den Füßen. Statt der Fußballstiefel wurden versehentlich Skistiefel geschnürt. Was die deutliche Klatsche erklärbar machen würde.
Verkehrte Welt auch beim ruhmreichen FC Liverpool. In der Premier League stehen die Reds derzeit auf einem Abstiegsplatz. Mit 70:28 aber fegte HanKohlo das dänische Team vom FC Vestsjaelland, das seinen Abwärtstrend der letzten Partien bestätigte, von der Anfield Road. Liverpool darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen in der EuropaLeague machen. Überheblichkeit aber könnte im Rückspiel fatale Folgen haben, denn das dänische Team um boy_nau steht nicht umsonst (noch) auf Platz vier in der Superligaen. Zudem konnten die Dänen in der Vorrunde auch durchaus überzeugen.
Mehr als nur träumen vom Achtelfinale darf auch bebbi.13. Seine ,,Franzosen“ vom FC Valenciennes setzten sich beim kroatischen Vertreter von RNK Split deutlich mit 57:19 durch. Bisher konnten sich die Mannen von Florian60 eher so durchwursteln. Wenn alles normal verläuft, sollte diese erneut schwache Leistung das Ausscheiden in diesem Wettbewerb nach sich ziehen.
Die torreichste Begegnung zum Zwischenrundenauftakt fand im Wanda Metropolitano statt. Die 68.000 Zuschauer in der neuen Heimstätte von Atlético Madrid staunten erneut Bauklötze, wie gut sich die Truppe von E.T._1964 auf europäischer Bühne präsentiert. Beim 66:53 Heimsieg gegen den niederländischen Tabellenvierten vom AZ Alkmaar fanden die Los Rojiblancos erneut zu einer hervorragenden Teamleistung. Da auch die Elf aus Holland von bastilinho1 durchaus zu überzeugen wusste, waren sich beide Manager einig, dass noch nichts entschieden ist. Daher wurde fürs Rückspiel auch das verwandelbare AFAS-Stadion in Alkmaar auf die maximale Fassungskapazität von 30.000 Besucher aufgestockt. Die ,,normale“ Kapazität bei Ligaspielen liegt nämlich bei 17.000 Zuschauern.
Ähnlich wie bei Atlético lief es bisher auch bei Leicester City. In der Liga pfui, im Europapokal hui. Die 35:46 Heimniederlage gegen Viking Stavanger passt daher vom Ergebnis her gesehen auch nicht so Recht ins Bild der bisherigen Auftritte von Manager D.M.Joe in diesem Wettbewerb. Auf den ersten Blick zumindest. Immerhin war mit Winheld und seinen Vikingern der aktuelle Spitzenreiter aus Norwegen zu Gast. Der nicht nur in Fachkreisen zu den Favoriten auf den Titel zählt. So gesehen hat Leicester sich achtbar aus der Affäre gezogen. Die zuvor kleine Außenseiterchance fürs Rückspiel dadurch erhalten.
Italiens einzig verbliebenem Team in der EL, dem CFC Genua 1893, droht ebenfalls bereits ein frühes Aus in der Europa-League. Manager fcbayern70 hat in der Zwischenrunde aber auch ein Hammerlos gezogen. Sein Team zeigte bei der 49:67 Niederlage gegen den irischen Spitzenreiter Finn Harps zwar eine hervorragende Einstellung auf den Gegner, musste am Ende aber Einsehen, dass die Iren von FlorianW. einen verdienten Auswärtserfolg mit auf die grüne Insel nehmen. Nicht erst nach diesem Auftritt ist ein Titelgewinn wohl nur über Finn Harps zu erzielen.
Ein weiterer Titelanwärter hielt sich beim 27:31 Auswärtserfolg schadlos. Die Rede ist von den ,,Königlichen“. Nein! Nicht denen aus Spanien oder England. Die belgischen ,,Königskicker“ von Royal Exel Mouscron sind gemeint. Mit dem knappen Erfolg bei Hertha BSC Berlin hat Belgiens Tabellenführer Planetti nicht sonderlich geglänzt. Doch nach der Devise, ein Pferd nicht höher springen zu lassen als es muss, reichte bei der ebenfalls schwachen Alten Dame, die ungewohnt harmlose Vorstellung dennoch zum Sieg. Da auch Berlins Truppe nicht derwahreroi beim Hinspiel gezeigt hatte, verspricht das Rückspiel mehr Spannung als zuvor erwartet werden durfte. Und da möchte Planetti zeigen, dass er durchaus weiterhin als einer der Geheimfavoriten gehandelt werden darf.
Einem weiteren Hochkaräter der englischen Insel droht in der Zwischenrunde bereits das Aus. Manchester City muss im Heimspiel gegen ZSKA Moskau 24 Tore aufholen, um zumindest ein Entscheidungsspiel zu erzwingen, um so die Chance auf ein Weiterkommen zu erhalten. Die 43:67 Auswärtsniederlage kommt zwar nicht unerwartet, war aber in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt zu erwarten. Da sowohl pitri33 in Russland als auch homer0710 in England mit ihren Teams im Mittelfeld ihrer Ligen zu finden sind, war man von einem Duell auf Augenhöhe ausgegangen.
Einem Duell auf Augenhöhe wurde da Englands weiterem Vertreter Stoke City schon eher gerecht. Beim knappen 51:46 Auswärtserfolg hält FlorianP. seiner Truppe die Chance aufs Weiterkommen hoch. Kasimpasa Istanbul ließ trotz der Niederlage deutlich werden, dass Teamchef vinna und seine Mannen Kämpferqualitäten besitzen. Und das würzt die Partie, die dadurch viel Spannung fürs Rückspiel bereit hält.
Ausgezeichneter Eindruck hinterlassen. Verdienter Sieg eingefahren. Die Lobeshymnen für camacho und seinem Karlsruher SC kommen aus dem blauen Lager des schottischen Glasgow. Das stimmgewaltige Ibrox-Stadium staunte nicht schlecht, wie ihre sonst so erfolgsverwöhnten Glasgow Rangers um Manager salome erneut aus dem eigenen Stadion ,,gefegt“ wurden. Nachdem die Rangers am letzten Spieltag die Tabellenführung in der Scottish Premiership an sverkis Dundee United abgeben mussten, folgte anschließend ein weiterer Tiefschlag. Durch die 41:51 Niederlage tritt man mit der Hypothek von -10 die Reise zum Rückspiel nach Nord-Baden an. Und so wie der KSC in Schottland aufgetreten ist wird es für salome schwer werden, diesen Rückstand beim Tabellendritten der 1. Bundesliga wett zumachen. Unmöglich aber ist es sicher nicht.
Mehr als ein Wunder hingegen brauch das portugiesische Sporting Braga. Das Heimspiel gegen den böhmischen ,,Provinzklub“ FK Mlada Boleslav ging mit 18:53 erstaunlich deutlich verloren. Und zeigte einmal mehr auf, dass in der DFL auch die eher unbekannten Clubs in der Lage sind um Titelehren in Europa zu spielen. Sporting Braga wird von lachurch betreut, während ALEX_74 seit seinem Eintritt in die DFL mit Boleslav Jahr für Jahr sportlich hervorragende Schlagzeilen für seine Liga schreibt. Daher lohnt es sich allemal, sich diesen Ländern zu widmen und alles dafür zu tun, dass ,,die Tradition“ mit dem Bestreben nach Europa 2.0 in der DFL ein lohnendes Ziel bleiben sollte.
Ein weiteres Duell mit ungewissem Ausgang, was das Weiterkommen anbetrifft, stand im fränkischen Fürth an. Der einheimische Tabellenzehnte der deutschen Eliteklasse SpVgg Greuther Fürth behielt mit 52:41 zwar die Oberhand gegen den griechischen Vertreter Panionios Athen. Dieser Sieg aber ist trotzdem kein Garant dafür, dass Teamchef O._Spies nach dem Rückspiel gegen seinen Amtskollegen Yoho weiterhin die Nase vorne hat. Denn der Tabellenzweite aus Griechenland ist besonders heimstark und hat ein stimmungsvolles Publikum hinter sich.
Schafft Wexford Youths in der EL eine weitere Überraschung? Zumindest das Hinspiel konnte Mantis_Kicker gegen den leichten Favoriten Sporting Lissabon für sich entscheiden. Und das mit 45:31 ungewohnt deutlich. Ob es piripiri66 gelingt, die 14 Punkte Rückstand im Rückspiel aufzuholen? Unmöglich scheint es nicht. Nimmt man die Tabelle in den jeweiligen Ligen unter die Lupe, hat Sporting klar die Oberhand. Während Lissabon auf Platz 4 zu finden ist, steckt Wexford trotz des Sieges nach wie vor im Abstiegskampf.
Das knappste Ergebnis gab es zwischen FC Zbrojovka Brünn und Ruch Chorzow. Das Team von Manager fohlen musste dabei eine knappe 25:27 Heim-Niederlage gegen seinen Kollegen error einstecken. Entschieden aber ist hier noch lange nichts. Beide Teams sollten sich aber steigern, damit es mit dem Weiterkommen auch klappen kann.
Kläglich versagt hat Dynamo Moskau im Heimspiel gegen GD Estroil Praia. Mit 5:39 gab es eine deutliche Heimklatsche und man muss sicher kein Prophet sein, um ein Scheitern in dieser Zwischenrunde vorher zu sagen. Das hat sich Manager PierreD sicher anders vorgestellt. Nutznießer ist Siverblue, der mit 39 Punkten auch nicht gerade große Bäume ausgerissen hat. Aber das Pfund mit 34 Punkten Vorsprung ins Rückspiel zu gehen, ist ein Garant, der ein Weiterkommen nicht gerade klein erscheinen lässt.
Vor dem Ziel Achtelfinale steht auch Galatasaray Istanbul. Mit 49:30 gegen KV Mechelen hat sich jochenklemm und sein Team eine gute Ausgangsbasis gegen lars62 verschafft. Die belgische Truppe hat dabei nicht seine gewohnte Stärke der Vorrunde erreichen und ist daher im Rückspiel nicht ganz chancenlos. Die Türken aber sollten, wenn sie das Niveau halten können, durch sein.
%d Bloggern gefällt das: