Wettbewerbe international

Unsere „internationalen Wettbewerbe“ interactive werden auf der Basis der interactive-Variante des Kicker-Managerspiels zur deutschen 1. Bundesliga ausgetragen.
Es gelten dessen Regeln zum Erzielen von Punkten für einen Spieler, bzw. eine Mannschaft.

Wie in der realen Fußballwelt Europas spielt die DFL eine Champions-League Interactive
sowie eine
Europa-League interactive
aus.
Die Qualifikation bei beiden Wettbewerbe beruht auf den Platzierungen der Mannschaften in den „Ligen interactive“ des Vorjahres.

Der Spielmodus beider Wettbewerbe ist dem realen Modus von UEFA-Champions-League und UEFA-Europa-League angelehnt. Gestartet wird mit einer Gruppenphase, der sich eine K.O.-Runde zur Ermittlung des Siegers anschließt.

Ein Wettbewerb ohne reales Vorbild, der seinem Charakter nach ein „internationaler Wettbewerb“ ist, da in ihm Teams aus allen Ligen gegeneinander antreten, ist der
DFL-Pokal interactive.
An diesem Pokal nimmt jede Mannschaft der DFL automatisch teil, eine gesonderte Qualifikation ist nicht notwendig. Dieser Pokal-Wettbewerb startet, im Gegensatz zu den nationalen Pokalen, allerdings stets in der Vorrunde der 1. Fußball-Bundesliga.

Alle „internationalen Wettbewerbe interactive“ werden von der DFL ganz ohne zusätzlichen Mehraufwand für die Mitspieler durchgeführt.
Das Prinzip ist einfach: Durch die Festlegung bestimmter Spieltage der 1. Fußball-Bundesliga zu gleichzeitigen Liga- UND „internationalen“ Pokal-Spieltagen gilt das erspielte Ergebnis einer Mannschaft für jeden an diesem Spieltag stattfindenden Wettbewerb.

 

Unsere „internationalen Wettbewerbe“ PRO werden auf der Basis der PRO-Variante des Kicker-Managerspiels zur deutschen 1. Bundesliga ausgetragen.
Es gelten dessen Regeln zum Erzielen von Punkten für einen Spieler, bzw. eine Mannschaft.

Wie in der realen Fußballwelt Europas spielt die DFL eine Champions-League PRO
sowie eine
Europa-League PRO
aus.
Die Qualifikation bei beiden Wettbewerbe beruht auf den Platzierungen der Mannschaften in den „Ligen PRO“ des Vorjahres.

Der Spielmodus beider Wettbewerbe ist dem realen Modus von UEFA-Champions-League und UEFA-Europa-League angelehnt. Gestartet wird mit einer Gruppenphase, der sich eine K.O.-Runde zur Ermittlung des Siegers anschließt.

Ein Wettbewerb ohne reales Vorbild, der seinem Charakter nach ein „internationaler Wettbewerb“ ist, da in ihm Teams aus allen Ligen gegeneinander antreten, ist der
DFL-Pokal PRO.
An diesem Pokal nimmt jede Mannschaft der DFL automatisch teil, eine gesonderte Qualifikation ist nicht notwendig. Dieser Pokal-Wettbewerb startet, im Gegensatz zu den nationalen Poklan, allerdings stets in der Vorrunde der 1. Fußball-Bundesliga.

Alle „internationalen Wettbewerbe PRO“ werden von der DFL ganz ohne zusätzlichen Mehraufwand für die Mitspieler durchgeführt.
Das Prinzip ist einfach: Durch die Festlegung bestimmter Spieltage der 1. Fußball-Bundesliga zu gleichzeitigen Liga- UND „internationalen“ Pokal-Spieltagen gilt das erspielte Ergebnis einer Mannschaft für jeden an diesem Spieltag stattfindenden Wettbewerb.

%d Bloggern gefällt das: