Primera Division: Der Champion am Tabellenende

Alt eingesessene Phalanx tummelt sich im Mittelfeld

Was für ein Fauxpas von unserem aktuellen Champion Real Sociedad….. mit der verpassten ersten Transferperiode im August hat das Team aus San Sebastian praktisch keine Chance in der traditionell starken Liga. Schon der nackte Klassenverbleib kann praktisch nur durch ein Wunder gelingen. Aber der Unglücksrabe Manager Smoerre jammert nicht ….. er kämpft, …… das Unmögliche doch vielleicht möglich zu machen. Die relativ starken 29 Punkte am 8. Spieltag sind schon mal ein Signal an die Konkurrenz. In der Champions League dürften bei drei zu Buche stehenden deutlichen Niederlagen die Kastanien allerdings zu hoch hängen.

Auch unser zweiter Vertreter in der Königsklasse – Union Las Palmas – rudert verzweifelt am Tabellenende und kämpft schon jetzt um jeden Punkt zum Klassenverbleib. Immerhin konnte Manager schoeni1969 mit seinem Team schon ein Spiel in der Champions League gewinnen und hofft ……

Ganz anders ist unsere Europa-League-Phalanx in Schuss: Als Sextett sind sie in die Saison gestartet. Zu den vier über die Liga qualifizierten sind mit den beiden Teams aus Sevilla zwei dabei, deren Manager ihren Startplatz aus einer geschlossenen Liga mitgebracht haben. Die aktuellen Tabellenplätze 2 bis 6 – allesamt bestückt mit unseren internationalen Vertretern. Allein Betis Sevilla hängt im Abstiegsstrudel fest. Können unsere glorreichen Fünf die Leistungen in den Europa-League-Duellen bestätigen?

Der FC Barcelona und UD Levante mit 3 je Siegen, sowie FC Valencia und FC Sevilla mit je 2 Siegen sind hier auf einem sehr guten Weg. Real Madrid hat leider eine starke Gruppe erwischt, hofft aber auch mit bisher nur einem Sieg die Quali für die Zwischenrunde zu packen.

Gleich drei Newcomer haben sich vor dieser Saison einen Platz in der Primera Division gesichert. Auf den zweiten Tabellenplatz hat es zwischenzitlich flododo geschafft, der natürlich auch in der Europa League damit gut hausieren gehen kann. Lehrgeld zahlen bisher noch sven_ksc beim SD Eibar und famrauch bei Real Valladolid. Auf den Plätzen 14 und 17 müssen sie sich erstmal im Haifischbecken durchsetzen.

Im Tabellenmittelfeld tummeln sich einige alte Haudegen auf den Managerposten: Shadowriser hat nach seinem Abstieg mit Almeria beim Aufsteiger CD Léganes angeheuert, E.T._1964 absolviert seine zweite Saison beim FC Villarreal, ebenso AlterOehrl beim FC Getafe. Celta de Vigo und Horst Manson führen bereits eine 7jährige Ehe, die bereits mit zwei Meistertiteln garniert ist. Nach drei Jahren Titelkampf hängen auch dornback und sein FC Elche nun bereits in der vierten Saison im Mittelfeld der Liga fest.
Kann vielleicht einer dieser ehemals Glorreichen mal wieder ins obere Tabellendrittel stoßen ?

Über unseren Tabellenführer haben wir noch überhaupt kein Wort verloren…….

Deportivo La Coruna – der Champion der allerersten DFL-Saison 2009 – nun mit Manager Finn211 in der Kommandozentrale. Bis auf zuletzt 2 Ausrutscher lieferte Depor eine erstaunliche Punktserie ab – liegt allerdings auch nur ganze 14 Zähler vor dem vierten Tabellenplatz. Eine enorme Leistungsdichte zeichnet also wieder einmal die Primera Division aus. Nach Platz 13 in der Schnuppersaison soll es aber auf jeden Fall mal so lange wie möglich ein Titelrennen werden für Deportivo La CorunaDATEIANHÄNGE

%d Bloggern gefällt das: